Über mich

Hunde begleiten mich seit meiner Kindheit, als kleines Mädchen führte ich Nachbars Lumpi aus und nach langjährigem Quängeln und Tricksen hatte ich meine Eltern soweit, dass ich meinen eigenen Hund bekam.Ein kluger Mischling der mich 18 Jahre treu begleitete. Die Liebe zu Tieren ist für meine erste Ausbildung zur Tierarzthelferin verantwortlich.

Im Erwachsenenalter stellte sich eine Tierhaarallergie ein, die das Halten eines Hundes unmöglich machte.

Der Wunsch blieb.

Jahrzehnte später lernte ich bei Freunden einen Barbet kennen, er hat mich sofort in seiner Ursprünglichkeit und Robustheit begeistert, zudem sollte er nicht haarend sein. Ich suchte den direkten Kontakt, hatte Glück und blieb symptomfrei.

Ich begab mich auf die Suche. Inzwischen lebt „Masha“ seit 5 Jahren bei uns, ist ausgebildete Therapiebegleithündin und in meiner logopädischen Praxis nicht mehr wegzudenken.

Logo VBBFLZudem war früh klar, dass dieser großartige Hund Nachkommen bekommen sollte, der zuständige Verein VBBFL hat die Kriterien für die Zuchtzulassung aufgestellt: Zuchtschau, Jagdanlageprüfung, Hüftdiagnostik, sowie Gentests auf erblich bedingte Krankheiten.

Diese Kriterien hat Masha bereits 2018 erfüllt, der Grundstein für die Zucht ist gelegt.